Lost in thought / 2018 / Videoarbeit / 7 min / ROOMS TO LET, Chapter 2 / Hannover / Foto: Andrea v.Lüdinghausen


Das Interesse von Andrea v.Lüdinghausen gilt dem Verhältnis zwischen sichereren und unsicheren Situationen und Körperzuständen. Sie verwendet zur Auslotung dieser Fragestellungen unterschiedliche künstlerische Formate und Medien: Skulptur, Fotografie, Videoprojektion und Installation sowie ortsbezogene Intervention.



Table / 2019 / Skulptur / ROOMS TO LET, Chapter 3 / Hiroshima / Foto: Andrea v.Lüdinghausen


Ausstellungen und Projekte / Auswahl: 2020 ROOMS TO LET // evropá // Ein Atlas instabiler Orte mit M. Poehling / 2019 ROOMS TO LET // Chapter V - Hotel Schwarzer Bär, Hannover und Projektraum ad/ad, Hannover, mit G. Bayarstetseg und M. Poehling / ART CARS // Koorperation mit dem Sprengelmuseum und stadtmobil, Hannover / ROOMS TO LET // Chapter IV - Leonardo Hotel, Langenhagen, Kooperation mit dem Kunstverein Langenhagen, mit M. Poehling / ROOMS TO LET // Chapter III - 88 House Hiroshima, Hiroshima, Japan, mit M. Poehling / 2018 ROOMS TO LET // Chapter II - Arena Suites, Herbstausstellung, Kunstverein Hannover, mit M. Poehling / ROOMS TO LET // Chapter I - Travel Mongolian Guesthouse, Ulaanbataar, Mongolei, mit M. Poehling / 2017 ROOMS TO LET // Prologue, Galerie "Vom Zufall und vom Glück", Hannover, mit M. Poehling / THE STATE OF STILLNESS, Salon Salder, Salzgitter / 2016 ROOMS ART, International Academy of Art, Ramallah, Palästina / GÄNGIGE PRAXIS, HausundGrundgenug, Hannover / WER DEFINIERT RÄUME, Foto-Textarbeit für Buchprojekt, Wien / 2015 BOSQUEJAR ESBOZAR PROYECTAR, Quimera del Arte, Buenos Aires, Argentinien / details from distance, Galerie ESPACIO KAMM, Buenos Aires, Argentinien / 2014 Dialog, Städtische Galerie KUBUS, Hannover / 2013 THE ESTABLISHED INSTITUTE, Atelierhaus Hannover / Vom Hier und Jetzt - Herbstausstellung, Kunstverein Hannover / 2012 JETLAG chinesisch-deutsche Ausstellung, Hannover Messe + Kunsthalle Faust, Hannover / 2011 QUE LA LINEA NO SE PIERDA Colegio Goethe, Buenos Aires, mit Kirsten Mosel u.a. / COSMIC DUST, Lichtinseln / Insel Siebenbergen, Kassel / 2010 edges Lebenssteigerungen, Laveshaus, Architektenkammer Niedersachsen, Hannover, mit Kirsten Jäschke / 2009 MIND THE PARK, prozessuales Kunstprojekt, Städtische Galerie KUBUS / öffentlicher Raum / Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Hannover / MOTH MOTION, Wandarbeit für die Unterführung Schwarzwaldstraße, Karlsruhe, 1. Platz im Wettbewerb mit netzwerkarchitekten, Darmstadt, Kunst am Bau / 2008 Nordlichter - Herbstausstellung, Kunstverein Hannover / ON THE INSIDE, Intervention am Bahnhof Linden / Fischerhof, Hannover, mit Kirsten Mosel / 2007 Ground Contact, Intervention, Bahnhof Göttingen / pseudoplastik: Teilnahme am Projekt Vitales Archiv von Sandra Kuhne, Kunstsalon Berlin 2007 und Kunsthalle Mannheim 2009 / 2006 Heimspiel - Herbstausstellung, Kunstverein Hannover / sugg*, Projekt für 6 Vitrinen, Intervention im öffentlichen Raum, Andreaestraße, Hannover / drop scene, Allgemeiner Konsumverein Braunschweig / 2005 Grundstück - eine saubere Intervention, Intervention im öffentlichen Raum, Tankstelle Schulenburger Landstraße, Hannover / multitasker, is:art, is:energy-Hochhaus, Hannover / 2004 Thrang, ortsbezogene Arbeiten für Mariae Namen, Hanau (Kunst am Bau) in Zusammenarbeit mit Turkali Architekten, Frankfurt, Kunst am Bau / 2003 Pleura, Intervention im öffentlichen Raum, WC Alexanderplatz, Berlin / 2001 samesame, Intervention im öffentlichen Raum, Interfood-Vitrine, Mehrwert e.V., Aachen / 2000 SoapSpace, Installation auf der EXPO 2000 Hannover, in Zusammenarbeit mit ff-architekten, Berlin, Video



Table / 2019 / Skulptur / ROOMS TO LET, Chapter 3 / Hiroshima / Foto: Andrea v.Lüdinghausen


Andrea v.Lüdinghausen wurde in München geboren / 1988-1989 Aufbau und Leitung einer Keramik-werkstatt am SOLWODI-Center (Solidarity With Women In Distress) in Mombasa/Kenia / 1989-1994 Studium Freie Kunst an der Kunsthochschule Kassel / 1992 Muchina-Hochschule für Kunst und Design, St. Petersburg, Russland, Studienreise nach Usbekistan / Seit 1992 Stipendien im In- und Ausland / 1995 Meisterschülerin / 1996-2001 Künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hannover, Fachbereich Architektur, Institut für Bildende Künste / seit 1996 Atelier in Hannover, Plastik und Projekte im öffentlichen Raum / 2003-05 Vertretungsprofessur an der Universität Kassel, Fachbereich Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung, Fachgebiet Gestalten und Darstellen / ab 2006 Projektleitung Mobiles Atelier / 2007 Zukunftspreis der PwC-Stiftung für Pilotprojekt Mobiles Atelier seit 2018 Atelier verlegt auf Projekt ROOMS TO LET // Arbeit und Interventionen in Hotel- und Guesthousezimmern


1996 - 2017 Atelier im Atelierhaus Hannover



Perspektive (Intervention in Zusammenarbeit mit M. Poehling) / 2019 / ROOMS TO LET, Chapter 4 / Langenhagen / Foto: André Germar



Weitere Informationen:
www.soapspace.de
Andrea v.Lüdinghausen (facebook)
Andrea v.Lüdinghausen (instagram)


Projektseite: ROOMS TO LET
ROOMS TO LET (facebook)
ROOMS TO LET (instagram)



© www.atelierhaus-hannover.de 2022

Andrea v.Lüdinghausen