schnüren | Einzug Invasion / 9.11 - 15.12.2015 / Kunstverein Wolfenbüttel



Julia Schmid beschäftigt sich mit Fragen der Repräsentanz und Bedeutung von Natur im urbanen Raum. Ihre Ausstellungen schnüren zeigte im Kunstverein Wolfenbüttel malerische und fotografische Porträts verschiedener ruraler und urbaner Biotope, Zeichnungen und Installationen aus der Serie "Tiere in der Stadt".  Aktuelle mediale Veröffentlichungen zur Lebenssituation des in Niedersachen wieder heimisch werdenden Wolfes ergänzten die Installation während des Ausstellungszeitraums sukzessive. 

Einzug | Invasion - Am 24.11. 2015 haben Hartmut Neumann, Sebastian Neubauer und Rolf Bier, drei mit Julia Schmid befreundete Künstler in deren Werk "das Tier" eine besondere Rolle spielt, die zuvor autonom eröffnete Ausstellung erweitert. Auf Einladung von Julia Schmid veränderten sie durch mit- und eingebrachte Werke und Interventionen - Malerei, Fotografie, Video, Performance, Wandmalerei etc.- den bestehenden Klang. Die Künstler  reagierten eigenverantwortlich auf das Vorhandene, kommentierten, ergänzten und verwandelten durch Einzug | Invasion den Charakter und Inhalt von schnüren.


KünstlerInnen: Julia Schmid, Rolf Bier, Sebastian Neubauer, Hartmut Neumann





© www.atelierhaus-hannover.de 2016