Lilienthal / 2016 / Silbergelatine / 40 x 52 cm


Christian Retschlag ist auf der Suche nach den Momenten, die nie da waren und inszeniert seine Fotografien aus losen Erinnerungen, nach Fundstücken und Vorbildern. So baut er sich sein eigenes kleines Archiv aus fotografischen Lügen auf. Kleine Konstrukte. Geschichte erfindend, mit Verknüpfungen in die Kunstgeschichte. Dabei bedient er sich bei dem Wahrheitsgehalt der Fotografie und stellt Behauptungen auf: So ist es gewesen. Oder besser: So könnte es gewesen sein.



Diktatorenvase / 2016 / Cyanotypie auf Porzellanvase / 25 x 9 x 9 cm


Christian Retschlag wurde 1987 in Magdeburg geboren und studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, sowie am Art Center College of Design in Pasadena, USA.


Preise und Stipendien: 2018 Residenzstipendium Stuhr-Heiligenrode / 2017 Arbeitsstipendium Stiftung Kunstfonds / 2017 Deutsches Studienzentrum Venedig / 2015 Förderpreis für Bildende Kunst der Bundesministerin für Bildung und Forschung / 2014 Preis des Kunstvereins Hannover - Atelierstipendium Villa Minimo / 2014 Marta Hoepffner-Preis für Fotografie


Ausstellungen / Auswahl: 2018 88. Herbstausstellung des Kunstvereins Hannover / 2017 Die übrige Zeit, Kunstverein Hannover / The Fountain Memoire, Projektraum AKKU Stuttgart 2016 FUENF, Museum für Photographie Braunschweig / 2015 Hängung #1, GersonHöger Galerie Hamburg / Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus, Bundeskunsthalle Bonn / Bricologie, Jippie Jaa Jaa Jippie Jippie Jaay!, Villa Arson Nizza, Frankreich / 2014 All Artists Are Either Cowboys or Indians, Hermannshof Völksen / Aus der Reihe, Marta Hoepffner-Preis 2014, Stadtmuseum Hofheim am Taunus



Weitere Informationen:
www.christianretschlag.de



www.atelierhaus-hannover.de 2018

Christian Retschlag